Lifting & Haftungs-Probleme

Wie Sie sicherlich schon mitbekommen haben, haben wir ein Spitzen-Team von Nageldesignern und Ausbildern, die für uns sämtliche Gele auf Herz und Nieren prüfen und über den Vertrieb und den Einsatz dieser Produkte mit entscheiden. Ferner legen wir großen Wert auf die internationale Zusammenarbeit mit renommierten Unternehmen, da auch dieser Informationsaustausch uns und letztendlich Ihnen zu gute kommt. Im Laufe dieser Tests sind wir auch der Problematik mit den Liftings und Haftungs-Problemen nachgegangen.

Gerne geben wir deshalb diese bis heute gemachten Erfahrungen und Erkenntnisse an Sie weiter. Sicherlich werden Sie einige Punkte entdecken, die Sie bereits aus Ihrer Tätigkeit oder Ausbildung her kennen. In diesem Falle sehen Sie diese Informationen einfach als „kleine Auffrischung“ an.

Folgende drei Punkte bezeichnen wir als die „Magischen 3“ Punkte für eine perfekte Haltbarkeit bei der jeweiligen Nagelmodellage:

MAGIC I
Gehen Sie mit dem Gel-Cleaner sparsam um. Arbeiten Sie am besten immer auf eine rauhe und trockene Unterlage. Den Gel-Cleaner verwenden Sie bitte nur zum Abwischen/ Entfernen derSchwitzschicht (=Dispersionsfilm). Nach dem Aufrauhen (Buffern/Feilen) bitte den Staub nur mit der Nagelbürste oder einem guten Staubpinsel entfernen. NIE MIT DEM CLEANER !

Wir wissen, dass viele Nail-Designer /-innen das anders gelernt haben. Diese Form der Arbeitstechnik wird von erfolgreichen, routinierten Nail-Designern / - innen aber nicht mehr angewendet.

Wenn Sie mit dem Gel-Cleaner den Feilstaub wegwischen, ist die Gefahr gross, dass noch Reste vom Gel-Cleaner auf dem Nagel verbleiben.
Dies hat zur Folge, daß
a) entweder das Gel gänzlich abgestoßen wird, was zu Liftings führt,
b) es zu Blasenbildung bei der Aushärtung des Gels kommt.
c) Sich das Gel beim Aushärten unter der UV-Lampe zurückzieht.


MAGIC II
Erstellen Sie vor dem  Auftragen des Haftvermittlers immer eine FETT-SPERRE.

Die Natur hat es so eingerichtet, dass die Nagelhaut andauernd Fett produziert und in den Nagel „drückt“. Dies geschieht bei den einen Personen mehr, bei anderen hingegen weniger. Wenn Sie diesen Umstand bei Ihrer Kundin nicht berücksichtigen, kann es bereits nach kurzer Zeit (innerhalb von ein bis zwei Wochen) sein, dass sich Ihre wunderschön gemachte Modellage aufgrund des Eindringens von Fett leicht anhebt. Diese Erhöhung wirkt störend, so dass ihn Ihre Kundin ebenfalls bemerkt und daran „rumspielt“, bis ein Teil der schönen Modellage sich löst oder gar weg ist. Die so genannte Fett-Sperre soll dies verhindern.

Wie Sie sicherlich wissen, ist ein PRIMER dazu da, dem Nagel Fett zu entziehen. Haben Sie nun die Nagelhaut ganz zurückgeschoben und den Nagel bis an den Nagelhautrand aufgerauht, fahren Sie mit dem Primer-Stift direkt vor dem Nagelhautrand der Rundung der Nagelhaut nach, ohne diese jedoch zu berühren.

Lassen Sie nun diese Schicht Primer ca. eine Minute an der Luft trocknen. Jetzt kann die Nagelhaut kein Fett mehr in die Nagelhaut drücken, da sich diese Primerschicht zwischen Nagelhaut und Modellage befindet und somit ein Eindringen des Fettes unterbindet. Dies ist die so genannte Fett-Sperre. Selbstverständlich ist diese bei allen Nägeln notwendig.


MAGIC III
Kommt eine Neukundin zum Auffüllen Ihrer Modellage zu Ihnen, sollten Sie unbedingt zwischen dem alten Gel der vorangegangenen Modellage und der neuen ersten Schicht Ihrer Modellage eine dünne Schicht Haftgel „Strong & Bond“, "TX Fiberglas / Seidengel klar-dünn" oder "TX Premium Bonding Fluid" auftragen, so dass von vornherein ein Aufeinandertreffen sich möglicherweise chemisch nicht vertragender Produkte verhindert wird.

Folgende Gründe können für ein Lifting ausschlaggebend sein. Diese Gründe sind recht vielfältig, manchmal eigentlich nur Kleinigkeiten, manchmal komplexe Vorgänge. Deswegen achten Sie bitte auf die folgende recht umfangreiche Liste. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie dient lediglich zu Ihrer Orientierung, um altes Wissen wieder aufzufrischen oder neues Wissen einfach und schnell zu erhalten:

Allgemein:
Liftings sind meist das Ergebnis einer fehlerhaften Modellage. Der am meisten betroffene Bereich ist der Übergang vom Naturnagel zur künstlichen Modellage, da hier ein besonderes Augenmerk der Modellistin gefragt ist, da Sie die Struktur und Verhaltensweise des Naturnagels in Kooperation mit dem Kunstprodukt kennen und beurteilen muss, um so sowohl die richtige Vorbereitung des Naturnagels als auch das passende Produkt zu wählen.

Besonders zu berücksichtigen und vor einer Modellage abzuklären sind die Benutzung von Handcremes oder öligen / fettigen Produkten / Kosmetika, da diese auf und im Naturnagel einen fettenden Bestandteil hinterlassen können. Die Nägel sollten seit dem Vortag vor der Modellage niemals mit solchen Produkten in Berührung gekommen sein.

Dasselbe gilt auch für die Modellistin, denn auch diese kann bei Ihrer Modellage durch eingecremte Hände Fett übertragen, was die Haftung beeinträchtigt. Wir empfehlen das hygienische Arbeiten mit Baumwollhandschuhen oder aber für die Modellistin ein kurzes Waschen der Hände in Zitronenwasser.
Ebenso ist zu achten auf fettige Lebensmittel, besonders wenn diese Öle oder ölhnliche Bestandteile enthalten.
Scharfe Reinigungsmittel, die u.a.Chlorverbindungen enthalten, können ebenso zu einem stärkeren Nachfetten der Naturnägel führen, da diese vorher den Naturnagel austrocknen und der Körper mit entsprechender Nachfettung auf diese Situation reagiert. Einfachster Tip: Handschuhe beim Reinigen tragen.

Durch Äußere Faktoren:
Raucht Ihre Kundin sehr stark, sorgt das Nikotin dafür, dass sich die Oberflächenstruktur des Naturnagels / Keratins verändert.
Niemals mit vorbereiteten Nägeln (frisch aufgerauht / angebuffert) durch die Haare oder über die Haut streichen, da so körpereigenes Fell auf die Nägel kommt.

Durch Innere Faktoren:
Gründe für ein Lifting können auch in der Person der Kundin zu suchen sein. Deshalb ist vor einer Modellage folgendes abzuklären und die Kundin ggf. auf die Gefahr eines Liftings hinzuweisen:
Gibt es hormonelle Schwankungen im Leben der Kundin. Hierbei sind Fragen nach Schwangerschaft und Klimakterium (Wechseljahre) durchaus zulässig, oder gibt es Probleme mit der Schilddrüse?
Nimmt die Kundin Hormonpräparate (sei es gesundheitlich oder aber zum Beispiel die Pille) oder starke Medikamente?
Steht die Kundin derzeit stark unter Stress?
Reagiert die Kundin allergisch auf bestimmte Produkte oder Produktgruppen und wenn ja, welche?
Diese Fragen müssen geklärt sein, da diese Faktoren ausschlaggebend sein können für ein zeitlich auftretendes Liftingproblem. Der Grund ist darin zu sehen, dass sich durch oben genannte Faktoren eine Änderung des Naturnagels ergeben.

Feilen & Buffer:
Bitte buffern oder feilen Sie niemals zu viel der Naturnageloberfläche weg. In den oberen Nagelschichten sind die natürlichen Grundstoffe des Nagels zu finden, die am besten mit den künstlichen Produkten zu einer Einheit reagieren. Ist diese Schicht nicht mehr vorhanden, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Liftings um ein Vielfaches. Deshalb wählen Sie die Feilen oder Buffer für die Mattierung bitte sorgfältig aus und verwenden Sie vor allem für diesen Vorgang des Mattierens keine Feilen, die bereist abgenutzt sind, da Sie so ein unsauberes Feilbild erhalten, ungleich feilen und somit nahezu unwiderbringlich und vor allem unnötig viel der oberen Nagelplatte entfernen.
Der Feilstaub ist grundsätzlich nur mit einer Staubbürste oder aber einem Staubpinsel entfernen und niemals mit den Fingern, da diese wiederum entsprechend Körperfett abgeben können und somit die Haftung verringern.
Den Feilstaub auch nicht mit dem Mund wegblasen, da es so zu Verunreinigungen kommen kann, die ebenfalls eine Haltbarkeit gefährden.
Die Nagelspitze (auch: Free Edge) mit einer Polierfeile oder -buffer nach der vorletzten Modellage-Schicht direkt an der Kante feilen. So verhindern Sie ohne viel Material das Eindringen von Schmutz und besonders Wasser, was den Nagel verunreinigen kann und den Naturnagel aufquellen lässt, was wiederum Liftings zur Folge hat. Bei hochwertigen flexiblen Gelen kann die Spitze auch von einer Versiegelung umschlossen werden. Dabei ist jedoch entscheidend, dass Sie Ihre Kundin darauf aufmerksam machen, Ihre Nägel weder selbständig zu kürzen oder in andere Foremn zu feilen, da so diese Nagel-Protection (der dem Nagel gegebene Schutz) direkt wieder verloren geht.